Kategorie: Erfahrungsberichte

Anna Baumgartner: Mein Leben mit Harry Shmoto, aka Hashimoto

Einführungstext: Petra Müller
Erfahrungsbericht & Foto: Anna Baumgartner, Inhaberin & Director of Possibilities bei Biomazing

Anna war einer der ersten Menschen, der sich sofort bei mir gemeldet hat, als wir FOOD MOVEMENT gründeten. Sie war so begeistert, dass mir klar war: Hier kommt Verstärkung. Und die können wir brauchen. Gesundheit und Ernährung sind grundsätzlich weder sexy noch einfache Themen. Die allermeisten Menschen gehen lieber zum Arzt, lassen sich irgend ein Medikament verschreiben für ihre Krankheiten und Beschwerden, und damit hat es sich. Das ist natürlich total okay und deren Sache – aber wir finden, es ist allerhöchste Zeit, dass möglichst viele Menschen erfahren, dass es (auch parallel zu schulmedizinischen Interventionen und Therapien) zusätzliche Möglichkeiten für den Genesungsweg gibt. Weiterlesen

Erfahrungsbericht: Osteoporose

Text: Laura Koch

Laura Koch ist Ernährungsberaterin BSc BFH und arbeitet beim Institut für integrative Naturheilkunde NHK in Zürich. (Anmerkung von Petra Müller: Ich kenne Laura tatsächlich nur so gut gelaunt wie auf dem Bild oben)

Was hat Osteoporose mit dem Darm zu tun?
Ein ganzheitliches Ernährungskonzept der integrativen Medizin

Die heute 55-jährige Musikerin, Frau Tanner (Name geändert), stellte sich im Dezember 2014 das erste Mal im Institut für integrative Naturheilkunde vor. Im Frühling desselben Jahres ist sie beim Sprint auf den Zug gestürzt und hat sich dabei einen Splitterbruch am Tibiaplateu (zwischen Knie und Schienbein) zugezogen. Während der Behandlung wurde eine Osteoporose bei Frau Tanner festgestellt. Ihr Osteopath hat eine Gewebsübersäuerung  als Ursache im Verdacht, worauf ihre Hausärztin eine Überweisung zur Ernährungsberatung veranlasst hat. Weiterlesen

Dezember-Müssiggang

Foto & Text: Petra Müller

Vielleicht folgt ihr mir auf Freakfood und habt schon von meiner Erkenntnis und den entsprechenden Plänen für den Dezember erfahren. Falls nicht, recycliere ich den Beitrag an dieser Stelle, denn der grösste Teil meiner verfügbaren Arbeitszeit fliesst in Food Movement.

/ / /

Auf dem Weg zu Dr. Feldhaus von Thun nach Baar habe ich meine Agenda durchgeblättert, wo ich unter anderem auch notiere, wie es mir geht – zumindest die Ausreisser. Dabei fiel mir auf, wieviele Termine ich hatte, wieviel ich gemacht und auch erreicht habe insbesondere seit der Lancierung von Food Movement im Februar. Weiterlesen

Sara Romei: Reiter Syndrom (Morbus Reiter)

Einführungstext: Petra Müller
Erfahrungsbericht & Foto: Sara Romei

Im Mai erhielt ich ein Mail von Sara Romei. Sie war bei der Vegan Queen Lauren Wildbolz in einem Kochkurs, und die liebe Lauren hatte Sara empfohlen, sich für pflanzliche Rezeptideen meinen Blog Freakfood anzuschauen. Sara hat dort auch von meiner Krankheitsgeschichte gelesen und sich daraufhin bei mir gemeldet – wie schön!

Sara schrieb mir, dass sie vor 15 Jahren erstmals Beschwerden hatte, aber nur an einem Knie, daher konnte keine Diagnose gestellt werden. Nachdem Sara nach fünf Monaten immer noch nicht gehen konnte und nur Nebenwirkungen von den Medikamenten hatte, machte sie eine Fastenkur. Das hat sofort geholfen, und Sara war Tage darauf wieder gesund. Weiterlesen

Aleksandra: Morbus Crohn

Einführungstext: Petra Müller
Erfahrungsbericht: Aleksandra
Foto: Elvis Hadzic

Letzten August erhielten wir Post von Aleksandra. Sie hatte via Lukas Fingerle von FOOD MOVEMENT erfahren und erkundigte sich, ob sie einen Gastbeitrag für uns schreiben und von ihren persönlichen Erfahrungen mit Morbus Crohn erzählen dürfe. Das ist genau unsere Lieblingspost! Erfahrungsberichte bilden das Herzstück von FOOD MOVEMENT. Vorbilder können lebensverändernd sein. Auch ich habe dank Erfahrungsberichten von anderen Menschen die Energie und den Mut aufgebracht, meine Ernährung auf anti-entzündlich umzustellen und grossartige Verbesserungen meiner Beschwerden und meines Lebens zu erfahren. Weiterlesen

Lukas Fingerle: Morbus Crohn

Lukas Fingerle ist 27 Jahre alt, und vor elf Jahren wurde bei ihm Morbus Crohn diagnostiziert. Nach acht erfolglosen Jahren mit einer Vielzahl an Medikamenten stellte er vor drei Jahren seine Ernährung radikal um. Seitdem kommt er die meiste Zeit ohne Medikamente aus und fühlt sich fitter und gesünder als jemals zuvor. Mit Crohn Revolution will er Menschen dazu ermutigen, die Auswirkungen von Ernährung, Entspannung und Sport auf ihre Krankheit zu ergründen und ihr Wohlergehen selbst in die Hand zu nehmen.
Weiterlesen

HEALTHY FRIDAY // FOOD: Pizza

Logo HF klein

Text & Rezepte: Bettina Campolucci Bordi
Foto von Bettina: Alex Nowicka
Einführungstext & Übersetzung: Petra Müller

Bettina ist eine von einer Handvoll Frauen, die ich über Instagram „kennengelernt“ habe. Schon lange erfreue ich mich ihrer veganen Teller, die immer bunt und lecker aussehen. Eat the Rainbow ist hier so richtig angesagt. Bettina ist ein extrem freundlicher Mensch, und sie macht sich trotz dutzender Kommentara immer die Mühe, zu antworten. Die Rezepte auf ihrem Blog sind immer einfach nachzukochen, was ich sehr schätze und was wohl auch ihren Erfolg ausmacht. Gesund und hübsch muss überhaupt nicht komliziert sein!
Weiterlesen

Tinu Schneider: Asthma & Ekzem

Gesund essen? Das mache ich als ehemaliger Steiner-Schüler natürlich schon immmer: Täglich etwas Salat, eine Zucchetti in die Pastasauce, ab und zu sogar Polenta oder Linsen anstatt (Vollkorn-) Hörnli. Und bis vor kurzem glaubte ich mir sogar.

Es ist einige Jahre her, als ich wegen meinem Asthma beim Arzt war. Er verschrieb die typischen Sprays. Solange ich diese inhalierte, ging es tatsächlich besser – sobald ich sie absetzte, wieder schlechter. Und einige Jahre ist es her, dass mir eine Hautärztin eine Cortison-Salbe gegen mein Ekzem am Bein empfahl, allerdings  mit der Einschränkung: „Vielleicht kommt es wieder, wenn wir die Creme absetzen“.
Weiterlesen

Petra Müller: Rheumatoide Arthritis

Erfahrungsberichte sind ein wichtiger Teil von Food Movement.

Wie andere Menschen mit einer Krankheit oder gar mit derselben Krankheit umgehen, die man selbst hat, kann Mut machen und inspirieren, neue Wege zu gehen. Rheumatische Krankheiten sind sehr verbreitet, und weil sie wie zahlreiche andere chronischen Kranhkeiten einen entzündlichen Hindergrund haben, kann mit der Ernährung viel bewirkt werden.

Da ich selbst rheumatoide Arthritis habe, interviewe ich mich grad selbst.
Weiterlesen