Dezember-Müssiggang

Foto & Text: Petra Müller

Vielleicht folgt ihr mir auf Freakfood und habt schon von meiner Erkenntnis und den entsprechenden Plänen für den Dezember erfahren. Falls nicht, recycliere ich den Beitrag an dieser Stelle, denn der grösste Teil meiner verfügbaren Arbeitszeit fliesst in Food Movement.

/ / /

Auf dem Weg zu Dr. Feldhaus von Thun nach Baar habe ich meine Agenda durchgeblättert, wo ich unter anderem auch notiere, wie es mir geht – zumindest die Ausreisser. Dabei fiel mir auf, wieviele Termine ich hatte, wieviel ich gemacht und auch erreicht habe insbesondere seit der Lancierung von Food Movement im Februar.

Meine gescheite innere Stimme flüsterte mir zu:

„Du hast Vorträge gehalten, Partner und UnterstützerInnen gefunden, Menschen getroffen, Beiträge verfasst, Gesuche verschickt, einen nationalen Partner gefunden und einen weiteren in der Pipeline – lass es gut sein für dieses Jahr.“

Wie recht sie hat.

Ich halte es im Dezember deshalb mit „Dürfen“ statt „Sollen“ oder gar „Müssen“, fahre meine Arbeitszeiten runter und widme mich der Reflektion, der Gemütlichkeit und der Überwinterung. So, dass ich zu mir zurück finde, um im Neuen Jahr mit neuer Energie wieder langsam zu starten, um Fäden aufzunehmen und neue Ideen umzusetzen.

Das beste dabei:
Diese Idee fühlt sich so gut an, dass ich mir vornehme, mein Arbeitsjahr in Zukunft Ende November zu beenden, um mir den Dezember im wahrsten Sinne des Wortes zu schenken.

/ / /

Es ist nämlich so, dass dieses Food Movement nur möglich ist, weil ich das Ding gemeinsam mit Beatrice Savoldi und Django Russo ehrenamtlich aufgezogen habe. Ungefähr ein Jahr haben wir investiert, bevor die EGK-Krankenkasse eingestiegen ist (juhu!) und ein kleiner Teil meiner Arbeit mit cash honoriert wird. Das Netzwerk wird Monat um Monat grösser, und auch der Kreis der spannenden, tollen Persönlichkeiten erweitert sich laufend, die für den HEALHTY FRIDAY inspirierende Beiträge für uns schreiben.

Die gesamte Koordination, das Schreiben von Artikeln, das Fundraising, die Administration, das Netzwerken und Recherchieren, das Bewirtschaften von Facebook, Strategien und Visionen aushecken läuft über mich. Ich hatte noch nie einen so tollen Job – diese Arbeit fühlt sich gar nicht wie Arbeit an, ich fühle mich sehr privilegiert.

Das heisst aber auch, dass ich meine Zeit und Kräfte einteilen muss. Verzeiht mir also, wenn im Dezember keine neuen Beiträge folgen, sondern „lediglich“ die HEALTHY FRIDAY-Rezepte und Tipps. Ich ziehe mich ein wenig zurück und tauche in neuer Frische, mit neuen Ideen und Impulsen im Januar 2017 wieder auf.

Ich denke, dass es uns allen gut tut, vor lauter Überstimulierung durch all die digitalen Medien, der Angst, ja nichts zu verpassen und überall dabei zu sein, mal einen Gang zurückzuschalten. Auch wenn da und dort etwas liegen bleibt. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass ich doch wie alle anderen möglichst viele Beiträge posten sollte – I try to walk the talk. Ein Reduzieren aufs Minimum. Es gelingt mir einigermassen, und es fühlt sich mit jedem Tag besser an.

Ich wünsche euch allen wunderbare restliche Dezembertage, erholsame und schöne Feiertage mit lieben Menschen und einen geschmeidigen Start ins 2017.

So long…

Herzlich,
Petra

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.