Schlagwort: Randen

Ein Geschenk für uns und euch: Randen Carpaccio-Video!

Text: Petra Müller, Geschäftsleitung FOOD MOVEMENT

Am 2. Februar 2018 erhielt ich eine Message von Cathrin Michael: „Hoi Liebi, wie geht’s dir? Bist du nächste Woche mal in Züri oder können wir uns sonst treffen? Hab ein Geschenk für dich :).“
Oh! Was für eine Überraschung! Ich war gespannt wie ein Flitzbogen.

Cathrin kenne ich schon ein paar Jahre via Facebook und Instagram. Letztes Jahr im Herbst waren wir uns einig: Wir möchten uns endlich in echt kennenlernen. Im Oktober 2017 war es soweit. Cathrin kam an den Vortrag über entzündungshemmende Ernährung, den ich zusammen mit Laura Koch vom Institut für integrative Naturheilkunde NHK in Zürich hielt. Wir vereinbarten, uns vor dem Vortrag zum Tee zu treffen. Es fühlte sich an, als hätten wir uns schon lange gekannt.

Seither sind Cathrin und ich in regem Kontakt. Wir beide lieben Kochen und Essen, und wir beide schreiben auch regelmässig darüber. Cathrin ist ausserdem sehr interessiert an gesunder Ernährung. Ich freue mich immer, wenn sie mir Löcher in den Bauch fragt oder mir tolle, neue Rezepte schickt – was gibt es Schöneres als ein offener und neugieriger Mensch? In wenigen Monaten ist eine feine, vertrauenswürdige Freundschaft entstanden, die auch über das Kochen hinausreicht.

Ich wusste, dass Cathrin schon länger Koch-Videos für verschiedene Kunden produziert. Dass sie mich aber aus blauem Himmel mit einem Video eines HEALTHY FRIDAY-Rezeptes überraschen wird, hätte ich mir nie träumen lassen!

Zusammen mit Nina Fäh von FAEH + FAEH film und Nadine Danuser von PURA PALEO hat Cathrin einen wunderschönen Film über die Zubereitung des Randen Carpaccio mit Ziegenkäse produziert. Cathrin selbst hat übrigens soeben ihren eigenen Blog lanciert: Schaut rein bei gnuesse.ch.

Wir möchten uns ganz herzlich für dieses wunderbare Geschenk bei Cathrin, Nina und Nadine bedanken ♥ ♥ ♥. Was für eine Bereicherung für FOOD MOVEMENT!

Nun seid ihr alle eingeladen, dieses Prachtstück zu geniessen.
Und dieses feine Randen-Carpaccio von Béatrice Chiari schon bald selbst nachzukochen.

HEALTHY FRIDAY // FOOD: Randen Carpaccio mit Ziegenkäse

Rezept & Foto: Béatrice Chiari, Ernährung Chiari

Eigentlich mag ich Randen ja nicht, vermutlich sind sie mir zu erdig oder es ist, weil ich als Kind Randensaft trinken musste – weil ich so bleich war. Doch dieses Rezept liebe ich! Wenn Randen statt schnell gekocht lange im Ofen gegart werden, verlieren sie ihren rauen Geschmack und werden ganz sanft. Für mich ein sehr harmonisches Rezept, das Farbe in den Speiseplan bringt und so unsere Stimmung positiv beeinflusst…

Carpaccio von gebackenen Randen mit Ziegenkäse und gerösteter Kernenmischung
Portionen: 4 Vorspeisen
Zubereitungszeit: ca. 20 Min., Garzeit der Randen: 40 – 60 Min.

Zutaten
500 g gleichgrosse, eher KLEINE Randen (rote Beete)
je 2 Zweige Rosmarin und Thymian
4 EL Salat-Kernenmischung oder Pinienkerne
160 g Ziegenfrischkäse/Chèvre frais
Meersalz

Marinade:
4 EL Balsamico-Essig, konzentriert (süss)
8 EL Rapsöl oder Olivenöl
1 Zehe Knoblauch gepresst
Meersalz, Pfeffer

Zubereitung
1. Backofen auf 200°C vorheizen. Die Randen gut waschen und einzeln mit je 1/2 Zweig Rosmarin und Thymian dicht in Backpapier einpacken.
2. Eng beieinander auf ein Blech legen und je nach Grösse 40-60 Min. im Ofen backen. (Die Garzeit von grossen Knollen ist deutlich länger). Den Gargrad der Randenknollen nach 40 Min. prüfen. Dazu die Knollen mit einem scharfen Messer einstechen.
3. Währenddem: Die Kernenmischung ohne Fett bei mittlerer Hitze in einer Pfanne sanft rösten, bis die Kerne leicht gebräunt sind und duften. (Achtung, sie verbrennen schnell und sind dann ungeniessbar)
4. Für die Marinade Balsamico, Öl, Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren und kräftig abschmecken, da die Randen ungewürzt sind.
5. Sobald die Randen gar sind, aus dem Backpapier wickeln, etwas abkühlen lassen. Danach mit einem Messer schälen und mit Gemüsehobel/Mandoline die Randen vorsichtig in dünne Scheiben schneiden.
6. Anrichten: Randenscheiben ziegelartig auf einer Platte anrichten, die Marinade drüberträufeln, kleine Ziegenkäsestücke und die gerösteten Kerne darauf verteilen und lauwarm geniessen.

Tipp
Geschmorte Randen harmonisieren gut mit frischen Kräutern und mit mildem jungen Käse wie Ricotta oder Ziegenkäse. Ihrer sanften Süsse bekommt etwas Säure gut, deshalb sind Kombinationen mit Äpfeln oder Zitrusfrüchten immer Erfolg versprechend.

HEALTHY FRIDAY // FOOD: Borschtsch

Rezept: Liora Bels aus ihrem Buch THE MIX
Foto: Mirjam Knickriem

Bortschtsch My Way

Eines meiner liebsten Suppenrezepte in diesem Buch. So aromatisch und leuchtend schön. Das ist meine Version des klassischen osteuropäischen Borschtsch.

Zutaten
3 mittelgrosse Roto-Bete-Knollen, geschält und in Stücke geschnitten
2 mittelgrosse Karotten, in Stücke geschnitten
6 – 8 Flaschen- oder Datteltomaten, geviertelt
4 Scheiben rote Peperonischote
1 EL Bio-Kokosöl, geschmolzen
1 TL frischer Thymian
Meersalz (ich verwende Maldon), je nach Belieben
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
500 ml gekochtes Wasser, oder mehr nach Belieben
1 – 2 EL frisch gepresster Zitronensaft

Leckere Toppings:
– Cashew Sour Cream (findet man im Buch auf Seite 138)
– 1 Handvoll frischen Dill, mehr nach Belieben
– 1/2 TL frisch geriebener Meerrettich, je nach Belieben
– ein paar frische Minzblätter (optional)
– ein paar Tropfen Bio-Olivenöl, extra virgin

Zubereitung
Ofen auf 200° Celsius vorheizen.
Rote Beete, Karotten, Tomaten, Knoblauch und Peperoni auf einem Backblech patzieren, mit Kokosöl beträufeln und mit Thymian, Salz und Pfeffer bestreuen. Mischen und für etwa 40 Minuten rösten. Ab und an wenden, bis das Gemüse saftig und weich ist. Etwas abkühlen lassen.
3/4 der Menge mit gekochtem Wasser und Zitronensaft in den Blender geben und auf höchster Stufe cremig mixen. Je nach Belieben mehr Salz oder Zitronensaft hinzufügen, falls du einen etwas frischeren Geschmack bevorzugst.

Inhalt in Schalen füllen und mit dem Rest des gerösteten Gemüses, Cashew Sour Cream, Dill, Minzblättern, Meerrettich und ein paar Tropfen Olivenöl garnieren.

Hinweis:
Ich esse die Suppe gerne mit getoastetem Buchweizen-Nuss- und Körnerbrot (im Buch auf Seite 172). Die Kombination ist unschlagbar.

Die Suppe kann warm oder kalt genossen werden – beides schmeckt fantastisch!

HEALTHY FRIDAY // FOOD: Randensuppe mit würzigem Feta

Logo HF klein

Rezept & Foto: Freunde am Kochen

Randensuppe mit würzigem Feta

Zutaten für 2 Personen
1 TL Olivenöl
1 Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1⁄2 TL Thymianpulver
wenig Chilipulver
2 – 3 Randen, gekocht (vakuumiert), geschält und gewürfelt
4 dl Gemüsebouillon
Salz & Pfeffer
1 kleine Dose gehackte Tomaten
1 dl Halbrahm

Feta-Mischung:
120 g Fetakäse
1 TL fein gehackte, frische Minze
Pfeffer
1⁄2 TL Oreganopulver
Etwas Chilipulver
2 Scheiben Roggenbrot Weiterlesen