HEALTHY FRIDAY // FOOD: Randen Carpaccio mit Ziegenkäse

Rezept & Foto: Béatrice Chiari, Ernährung Chiari

Eigentlich mag ich Randen ja nicht, vermutlich sind sie mir zu erdig oder es ist, weil ich als Kind Randensaft trinken musste – weil ich so bleich war. Doch dieses Rezept liebe ich! Wenn Randen statt schnell gekocht lange im Ofen gegart werden, verlieren sie ihren rauen Geschmack und werden ganz sanft. Für mich ein sehr harmonisches Rezept, das Farbe in den Speiseplan bringt und so unsere Stimmung positiv beeinflusst…

Carpaccio von gebackenen Randen mit Ziegenkäse und gerösteter Kernenmischung
Portionen: 4 Vorspeisen
Zubereitungszeit: ca. 20 Min., Garzeit der Randen: 40 – 60 Min.

Zutaten
500 g gleichgrosse, eher KLEINE Randen (rote Beete)
je 2 Zweige Rosmarin und Thymian
4 EL Salat-Kernenmischung oder Pinienkerne
160 g Ziegenfrischkäse/Chèvre frais
Meersalz

Marinade:
4 EL Balsamico-Essig, konzentriert (süss)
8 EL Rapsöl oder Olivenöl
1 Zehe Knoblauch gepresst
Meersalz, Pfeffer

Zubereitung
1. Backofen auf 200°C vorheizen. Die Randen gut waschen und einzeln mit je 1/2 Zweig Rosmarin und Thymian dicht in Backpapier einpacken.
2. Eng beieinander auf ein Blech legen und je nach Grösse 40-60 Min. im Ofen backen. (Die Garzeit von grossen Knollen ist deutlich länger). Den Gargrad der Randenknollen nach 40 Min. prüfen. Dazu die Knollen mit einem scharfen Messer einstechen.
3. Währenddem: Die Kernenmischung ohne Fett bei mittlerer Hitze in einer Pfanne sanft rösten, bis die Kerne leicht gebräunt sind und duften. (Achtung, sie verbrennen schnell und sind dann ungeniessbar)
4. Für die Marinade Balsamico, Öl, Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren und kräftig abschmecken, da die Randen ungewürzt sind.
5. Sobald die Randen gar sind, aus dem Backpapier wickeln, etwas abkühlen lassen. Danach mit einem Messer schälen und mit Gemüsehobel/Mandoline die Randen vorsichtig in dünne Scheiben schneiden.
6. Anrichten: Randenscheiben ziegelartig auf einer Platte anrichten, die Marinade drüberträufeln, kleine Ziegenkäsestücke und die gerösteten Kerne darauf verteilen und lauwarm geniessen.

Tipp
Geschmorte Randen harmonisieren gut mit frischen Kräutern und mit mildem jungen Käse wie Ricotta oder Ziegenkäse. Ihrer sanften Süsse bekommt etwas Säure gut, deshalb sind Kombinationen mit Äpfeln oder Zitrusfrüchten immer Erfolg versprechend.

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentare

  1. Pingback: Ein Geschenk für uns und euch: Randen Carpaccio-Video! – Food Movement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.