Sachbuch: Multiple Sklerose erfolgreich behandeln

Text & Foto: Petra Müller

Seit den ersten Symptomen meiner rheumatoiden Arthritis vor etwas mehr als sechs Jahren habe ich manches Buch über Gesundheit, Ernährung, Bewegung und Entspannung gelesen.

Eines davon ist jedoch ganz besonders wertvoll für mich, weil es von einer Ärztin geschrieben wurde, die an Multipler Sklerose leidet (MS ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems).

Auch wenn ich selbst nicht Multiple Sklerose habe, so fühle ich mich mit einer Autoimmunkrankheit dennoch angesprochen. Dieses Buch ist für mich ein beeindruckendes Exemplar, da es von einer Schulmedizinerin gechrieben wurde, die selbst an die Grenzen der Schulmedizin gestossen ist und mit ihrem Vorgehen Vorbildcharakter hat.

Ich ernähre mich weitestgehend pflanzlich, weil ich einerseits von einem (Fleisch essenden) Arzt die Empfehlung erhalten habe, wegen des hohen Arachidongehalts und dessen entzündungsförndernder Wirkung zurzeit auf Fleisch zu verzichten, andererseits, weil ich mich seit über 25 Jahren vegetarisch ernähre und aus ethischen und ökologischen Gründen kein Fleisch essen mag. Dennoch denke ich praktisch jeden Tag an Terry Wahls, was die Menge und die Farbigkeit der Gemüse angeht. Das Buch hat klar eine nachhaltige Wirkung auf mich, denn ich habe es bereits 2014 gelesen.

/ / /

Dr. Terry Wahls war eine umtriebige, sportliche Frau, bis sie im Jahr 2000 die Diagnose erhielt. Die Krankheit schritt rasch voran und beeinträchtigte nicht nur ihr Privatleben als Mutter, sondern auch ihre stress-beladene berufliche Tätigkeit als Ärztin im Krankenhaus. Terry Wahls nahm das Medikament Copaxone ein, da der Arzt ihr verschrieben hatte, und sie verliess sich in Bezug auf alle Behandlungsentscheidungen voll und ganz auf ihre Ärzte. Selbst Medizinerin, war sie konditioniert darauf, dass die Ärzte es am besten wissen. Bereits 2004 brauchte sie einen Rollstuhl, und trotz aggressiver Therapie schritt die Invalidität kontinuierlich voran – bis Terry Wahls die meiste Zeit liegend in einem speziellen Stuhl verbrachte. Sie war 52 Jahre alt.

Terry Wahls erzählt in ihrem Buch, dass sie es als Schulmedizinerin gewohnt war, Diagnosen zu stellen und Krankheiten mit Medikamenten und operativen Massnahmen zu behandeln. Bis sie selbst zur Patientin wurde. Sie musste feststellen, dass ihr die Schulmedizin, an die sie so glaubte, ihr bei ihrer Erkrankung nicht helfen konnte.

Dann geschah etwas, das Terry Wahls Leben verändern sollte. Ihre Neurologin machte sie auf die Website von Dr. Ashton Embry aufmerksam, dessen Sohn an MS erkrankt war und der erstaunliche Erfolge dank einer Ernährungsumstellung gemacht hatte. Terry Wahls horchte auf. Sie hielt als Schulmedizinerin nicht viel von alternativen Behandlungen, doch weil sie von ihrer Neurologin auf diese Möglichkeit hingewiesen worden war, beschloss sie, der Sache nachzugehen.

Terry Wahls begann mit Selbstversuchen. Was sie jedoch nicht erwartete, waren verblüffende Ergebnisse, die sie erzielte: Sie brachte ihre Krankheit nicht nur zum Stillstand, sie erreichte sogar eine spektakuläre Wiederherstellung ihrer Gesundheit.

Aber zurück zur Entdeckung des Zusammenhangs von Krankheit und Ernährung. Besonders interessant fand Terry Wahls den Gedanken, dass der Konsum von übermässig vielen Kohlenhydraten und Zucker zu überhöhten Insulinwerten und chronischen Entzündungen führt. Sie las das Buch Die Paläo-Ernährung von Dr. Loren Cordain und war fasziniert von dem Gedanken, dass die ursprüngliche Ernährung des Menschen möglicherweise eine Besserung ihrer MS herbeiführen könnte. Obwohl Terry Wahls sich seit ihrer Studienzeit vegetarisch ernährte, befasste sie sich mit dem Gedanken, ob sie auf Getreide, Milchprodukte und Hülsenfrüchte verzichten und wieder Fleisch essen könnte.

Der Wunsch, die Krankheit zum Stillstand zu bringen, überwog jedoch. Zu Beginn der Ernährungsumstellung ging es Terry Wahls sogar schlechter. Sie war enttäuscht und verzweifelt, doch ihr Entschluss stand fest, weiterzumachen. Auf der Website von Dr. Embry wurde erwähnt, dass es fünf Jahre dauern könne, bis eine Verbesserung festzustellen sei. Auch wenn Terry Wahls kein Wunder über Nacht erwarten konnte, so war es doch etwas, das sie selbst tun konnte.

Auch wenn Terry Wahls ihren Alltag in ihrem „Liegestuhl“ verbringen musste, gab sie nicht auf. Ganz die Forscherin, begann sie, Artikel über Tierversuche mit Mäusen bei MS zu suchen, denn sie wusste, dass von Multipler Sklerose betroffene Gehirne mit der Zeit schrumpfen. Sie las auch Artikel über andere Krankheiten, bei denen Gehirne schrumpfen: Parkinson, Alzheimer, ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) und Morbus Huntington. Sie machte die Entdeckung, dass bei allen diesen Krankheiten die Mitochondrien nicht mehr richtig arbeiten – und sie stiess auf Artikel, in denen berichtet wurde, dass Mäusegehirne und ihre Mitochondrien durch die Zufuhr von Vitaminen und Nährungsergänzungen geschützt werden konnten.

Dann schritt Terry Wahls zur Tat: Sie hatte nichts zu verlieren und beschloss, aktiv zu werden. Sie rechnete die Dosierungen für Mäuse in Dosierungen für Menschen um und machte einen Termin bei ihrer Hausärztin. Diese sah ihre Liste an und meinte, dass die Nahrungsergänzungen wohl ungefährlich seien. Auch Wechselwirkungen mit ihren Medikamenten gab es keine. Terry Wahls begann ihr grosses Experiment und konnte nach ein paar Monaten aus dem Bett aufstehen. Ein Hoffnungsschimmer!

Bei weiteren Recherchen stiess Terry Wahls auf das Institut für Funktionelle Medizin. Ziel dieser Medizin ist, das Zusammenspiel zu untersuchen zwischen genetischen Faktoren, Ernährung, homonelles Gleichgewicht, Toxinbelastung, Infektionen und psychischen Faktoren zur Entwicklung einer Krankheit bzw. der Verbesserung von Gesundheit und Vitalität.

Terry Wahls meldete sich für einen Kurs beim Institut für Funktionelle Medizin an. Der Schulmedizinerin wurde ein völlig neues Denken über die Gesundheit des Gehirns vermittelt, und wie diese mit der Gesundheit des gesamten Körpers zusammenhing. Alles ergab plötztlich Sinn. Sie gewann die Einsicht, welche Bedeutung dir Darmflora für die Gesundheit des Gehirns hat.

Terry Wahls altes Ich, das auf Medikamente und Operationen zur Heilung der Patienten baute, war durch ein neues Ich ersetzt worden, das geistig und körperlich verstand, dass Krankheit auf zellulärerer Ebene beginnt, wenn die Zellen an einem Mangel an den Bausteinen leiden, die sie benötigen, um lebensnotwendige chemische Prozesse ordnungsgemäss durchzuführen.

Ab sofort unterwies Terry Wahls im Rahmen ihrer Tätigkeit im Krankenhaus Assistenzärzte und Patienten darin, sich mithilfe der Ernährung und gesundheitsfördernder Verhalten selbst zu helfen, statt sich auf Medikamente zu verlassen. Die Assistenzärzte lernten, dass die Ernährung und Lebensweise hochwirksame Behandlungsmethoden sind und oft ebenso wirksam wie Medikamente sind, wenn nicht sogar wirksamer.

Und nun kürze ich die Geschichte von Terry Wahls etwas ab. Sie kann inzwischen wieder Fahrrad fahren, sie hielt einen beeindruckenden TEDx-Vortrag und hat letzten Herbst eine Million Dollar von der amerikanischen Multiple Sklerose Gesellschaft erhalten, um Forschung verschiedener Ernährungsansätze bei MS-Patienten zu betreiben.

Terry Wahls ist überzeugt: „Unsere Nahrung ist die Grundlage unserer Gesundheit. Die Wahl unserer Ernährungsweise kann uns entweder krank machen oder zu Gesundheit und Vitalität führen.“

Sie sagt aber auch: „Die Nahrung kann nicht alles leisten – mir ist wichtig, das zu betonen. Ich habe immer noch Multiple Sklerose und ich habe immer noch Herde im Halsbereich des Rückenmarks. Manche Vernarbungen und Degenerationserscheinungen sind nicht rückgängig zu machen. Eine ganze Menge mehr Degenerationen bleiben aber wohl letztlich doch nicht für immer bestehen. Meine Herde hindern mich nicht mehr am Laufen. (…) Die Nahrung kan den Einfluss des Sturms der Zerstörung im Körper direkt beeinflussen.“

Terry Wahls beschreibt detailliert die komplexen Zusammenhänge unseres Organismus und zeigt die Nährstoffe auf, die wir zwingend brauchen, was deren Aufgaben sind und in welchen Lebensmitteln sie vorkommen. Ebenso beschreibt sie, dass sportliche Betätigung und Entspannungsmethoden wichtige weitere Pfeiler sind, um Krankheiten zu lindern.

Der Titel des Buches führt hingegen leider dazu, dass sich wohl bloss Patienten mit MS angesprochen fühlen, obwohl die Ernährungsphilosophie von Terry Wahls sich für alle Patientinnen und Patienten von Autoimmunerkrankungen eignet.

Wie sehen sie nun also aus, die Ernährungsempfehlungen von Terry Wahls?
Es gibt ein Basis-Programm, ein Paläo-Programm und ein Paläo-Plus-Programm, also eine Art Grundstufe, eine erweiterte Stufe sowie ein anspruchsvolles Programm.

Die Ernährungspläne umfassen folgende Punkte:
– Sorgfältig konzipierte Nährstoffdichte
– Gesunde Fette
– Regionale Produkte
– Kein Gluten, keine Milchprodukte, keine Eier, möglichst wenig Hülsenfrüchte

Da sich Terry Wahls selbst lange Jahre vegetarisch ernährte, kostete es sie einiges an Überwindung, wieder Fleisch zu essen. Sie erklärt kurz auch eine vegetarische Variante, kann hierfür jedoch nicht persönliche Erfahrungen angeben.

Das Basis-Programm empfiehlt neun Tassen Obst und Gemüse täglich, das heisst:
– 3 Tassen rohes oder gekochtes grünes Blattgemüse (Grünkohl, Kohl, Mangold, Salat etc.)
– 3 Tassen Obst und Gemüse von intensiver Farbe (Beeren, Tomaten, Randen, Karotten etc.)
– 3 Tassen schwefelhaltiges Gemüse (Broccoli, Weisskohl, Spargel, Rosenkohl, Zwiebeln etc.)

Die Gründe für so viel Gemüse:
1. Genügende Zufuhr von konzentrierten Nährstoffen
2. Das Bedürfnis nach Getreide, Zucker und Milchprodukten nimmt ab

Bei der zweiten Stufe, dem Paläo-Programm, wird es strenger.
– Alle glutenfreien Getreide, Hülsenfrüchte und Kartoffeln werden auf zwei Portionen pro Woche beschränkt.
– Mehr Innereien und Meeresalgen
– Mehr sauer eingelegte, fermentierte Nahrungsmittel, eingeweichte Samen und Nüsse
– Mehr Rohkost

Die dritte, strengste Stufe sieht dann so aus:
– Alle Getreide, Hülsenfrüchte und Kartoffeln werden gemieden (auch Reis, Quinoa etc.)
– Die Gemüsemenge wird etwas reduziert
– Reduzieren von gekochtem, stärkehaltigem Gemüse und Obst
– Kokosöl und vollfette Kokosmilch
– Nur zwei Mahlzeiten täglich, Fasten jede Nacht 12 bis 16 Stunden

Das Buch enthält wie schon erwähnt spannende Zusammenhänge in Bezug auf den Organismus unseres Körpers, aber auch eine umfangreiche Übersicht von Nahrungsmitteln sowie Rezepte für die verschiedenen Programme. Und natürlich dutzende von Quellenangaben für alle, die sich in Studien, Artikel und Bücher vertiefen möchten.

/ / /

Dr. Terry Wahls
Multiple Sklerose erfolgreich behandeln mit dem Paläo-Programm
VAK Verlag
ISBN 978-3-86731-159-5

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Danke für die tolle Buchempfehlung.
    Ich bin total begeistert, war vorher immer vor dem Buch zurück geschreckt 😉
    Liebe Grüße
    Dagmar

    • Petra Müller

      Liebe Dagmar
      Das freut mich natürlich sehr!
      Viel Erfolg damit.
      Herzliche Grüsse
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.