HEALTHY FRIDAY // FOOD: Raw Waldbeer-Mango-Torte

Einführungstext: Petra Müller
Rezept: Lauren Wildbolz, vegan kitchen
Fotos: Veronika Studer, Andrea Diglas

Wer sich für eine vegane Ernährung interessiert, hat mit grosser Wahrscheinlichkeit schon von Lauren Wildbolz gehört. Lauren ist unsere Vegan Queen und Pionierin in Sachen pflanzlicher Ernährung in der Schweiz. Ein Satz, den ich öfters von Lauren gehört habe, geht mir nicht mehr aus dem Kopf: „Veganes Essen schliesst alle ein.“ Lauren ist trotz allem nicht dogmatisch, was mir sehr sympathisch ist. Vegane Ernährung kann zuweilen zu sehr hitzigen und verhärteten Diskussionen führen. Vor allem in der Schweiz, im Land von Milch und Käse, ist es vielen Menschen undenkbar, um ihre Ernährung zu überdenken und sich auch nur zeitweise auf eine pflanzliche Ernährung einzulassen.

Wer Lauren noch etwas besser kennenlernen möchte, empfehle ich den Podcast der Ärztin Janna Scharfenberg; ein wunderbares Gespräch zwischen Laura und Janna ist auf dem Blog In Good Health zu entdecken.

Um mich bei der Vorstellung von Lauren nicht zu wiederholen, verweise ich auf den Beitrag vom Mai 2015, als ich Lauren auf meinem Blog Freakfood vorstellte und interviewte. Kommt also gerne gleich zu dem Beitrag über Lauren oder gerne auch erst, nachdem ihr das schöne Rezept für Laurens rohköstliche Prachtstorte studiert habt.

Lauren ernährt sich vegetarisch, seit sie 14 Jahre alt ist und seit vielen Jahren vegan. Als sie schwanger wurde, war klar, dass sie ihre Tochter auch vegan ernähren wollte. Das geht jedoch nicht ohne umfangreiches Wissen über die pflanzliche Ernährung. Um anderen Familien in dieser Frage zu helfen, hat Lauren sich mit Ärzten und Ernährungsexperten zusammengetan und ein Buch über die vegane Ernährung während der Schwangerschaft, Stillzeit, aber auch für eine pflanzliche Ernährung für Kleinkinder verfasst. Das Buch erscheint voraussichtlich im April 2017 im AT-Verlag.

Raw Waldbeer-Mango-Torte
Für 2 Spingformen von 15,5 cm Durchmesser

Böden
Kokosöl für die Formen
160 g Aprikosenkerne oder Mandeln, ungeschält
1 Prise gemahlene Vanille
200 g getrocknete, ungeschwefelte Aprikosen

Füllung 1
80 g Kokosbutter, roh
1 EL Agavendicksaft
½ Zitrone, frisch gepresst
200 g Cashewkerne
220 g Waldbeeren (Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren), gefroren oder frisch
½ TL gemahlene Vanille

Füllung 2
80 g Kokosbutter, roh
1 EL Agavendicksaft
3 EL Zitronensaft, frisch gepresst
200 g Cashewkerne
220 g Mango
1 TL gemahlene Kurkuma
½ TL gemahlene Vanille

Garnierung
Einige Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren (je nach Saison)

Zubereitung
Eine mittelgroße Schüssel zu etwa 5 cm mit heissem Wasser füllen. Kokosbutter für beide Füllungen in eine Glasschale geben und im heissen Wasserbad schmelzen.

Ränder der Springformen mit Kokosöl einstreichen.

Aprikosenkerne oder Mandeln mit der Vanille in einem leistungsstarken Mixer grobkörnig mahlen.
Getrocknete Aprikosen sowie 4 EL Wasser zufügen und zu einem Teig verarbeiten, sodass die Masse leicht klebrig und noch grobkörnig ist.

Den Teig gleichmässig auf den Boden der beiden Springformen verteilen und kurz in den Tiefkühler
stellen.

Für Füllung 1 (Waldbeeren) alle Zutaten, ausser der Kokosbutter, und 4 – 5 EL Wasser im Mixer pürieren.

Die geschmolzene Kokosbutter langsam unterziehen. Die Masse gleichmäßig auf beide Springformen verteilen und auf dem gefrorenen Mandel-Aprikosen-Boden verstreichen. Luftblasen sorgfältig ausklopfen, bis keine mehr an der Oberfläche der Torte entstehen. Springform mit Frischhaltefolie abdecken und 1 Stunde tiefkühlen.

Für Füllung 2 (Mango) alle Zutaten, außer der Kokosbutter, und 4 – 5 EL Wasser im Mixer pürieren. Die geschmolzene Kokosbutter langsam unterziehen. Die Masse gleichmässig auf beide Springformen verteilen und über die gefrorene Waldbeeren-Füllung verstreichen. Luftblasen sorgfältig ausklopfen, bis keine mehr an der Oberfläche der Torte entstehen. Springform mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 1 weitere Stunde tiefkühlen.

Etwa 30 Minuten vor dem Anrichten die Torte vom Tiefkühler in den Kühlschrank stellen.

Mit Hilfe eines heiss abgespülten Messers beide Springformränder und -böden von den Torten lösen.

Die Torten auf einem Teller aufeinandersetzen und mit den frischen Beeren garnieren.

Tipp:
Bei Mixern mit weniger als 700 Watt Leistung die Cashewkerne vor dem Pürieren für 2 Stunden in Wasser einweichen, in einem Sieb abtropfen lassen und erst dann verwenden.

/ / /

Wer sich nicht an diese Torte traut:

Lauren gibt regelmässig Kochworkshops. Am einfachsten hält ihr euch über ihren Facebook-Account auf dem Laufenden (kann auch angeschaut werden, wenn man kein Profil auf Facebook hat), alle Veranstaltungen findet man aber natürlich auch auf ihrer Website.

Im Februar 2018 ist ausserdem ein Yoga Health Retreat auf den Kapverdischen Inseln geplant.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.