Auf unserem Radar #3

Text: Petra Müller, Geschäftsleitung FOOD MOVEMENT

Was uns in den letzten Wochen gefallen und uns interessiert hat:

Der Schweizer AT-Verlag bereichert unsere Büchergestelle immer wieder mit schönen und spannenden Koch- und Sachbüchern. Ich hätte mir sehr gewünscht, die Autorin des Buches Kochen für Kinder mit ADHS, Margrit Sulzberger, für ein Interview zu kontaktieren. Als ich diese tun wollte bzw. mich auf die Suche nach ihren Koordinaten machte, musste ich leider erfahren, dass die Enährungsspezialistin und Vitalstofftherapeutin 2015 gestorben ist. Umso mehr würde es uns freuen, wenn Eltern mit ADHS-Kindern sich an den Ansatz einer Ernährungsumstellung à la Sulzberger heranwagen und dieses Buch konsultieren würden.

Lena Dunham ist seit ein paar Jahren Everybodys Darling der Serien-Welt. Mit GIRLS hat sie einen Nerv der Zeit getroffen. Lena Dunham hat nun hoffentlich grossen Vorbild-Charakter, was ihren neuen Umgang mit ihrer Erkrankung Endometriose angeht, eine schmerzhafte Entzündung der Gebärmutterschleimhaut. Im Magazin healthyish berichtet sie, wie ihr die Ernährungsumstellung der ebenfalls von Endometriose Betroffenenen Jessica Murnane hilft. (englisch)

Ein interessanter Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung NZZ hat bereits auf Facebook grossen Anklang gefunden. Er fängt ja auch schon gut an: „Dass zum Thema Ernährung viel Unsinn im Umlauf ist, daran ist auch die Ernährungswissenschaft nicht ganz unschuldig. Denn diese belegt mit ihren Studien allzu oft das, was ins Marketingkonzept der Nahrungsmittelindustrie passt.“ Der Artikel kann insofern beruhigen, dass es eigentlich ganz einfach ist, wenn man sich gesund ernähren möchte. Aber lest selbst.

Asthma gehört zu jenen Erkrankungen, von der nicht nur Kinder, sondern auch etliche Erwachsene betroffen sind. Mein Mann gehört auch dazu. Mit grosser Verblüffung durften wir erfahren, dass er sein Asthma los wurde, als er sich ähnlich wie ich zu ernähren begann. In diesem Beitrag berichtet eine Mutter, welche Lebensmittel sie ihrer Tochter nicht mehr zu essen gibt und innerhalb eines Jahres sehr gute Erfahrungen gemacht hat (englisch).

Wer sich oft oder rein pflanzlich ernährt, hat womöglich auch schon Nährhefe entdeckt (auch bekannt als „Edelhefe“, hier mein Lieblingsprodukt). Der säuerliche Geschmack und Geruch dieser Flocken erinnert an Käse und macht sich besonders gut zusammen mit Mandelmus und Zitronensaft als Sauce. Dr. Greger der von uns geschätzten Plattform nutrition.org hat nun berichtet, dass Nährhefe sich – man würde es nicht glauben – als Mittel gegen Schnupfen und Erkältung eignet. Hier geht es zu seinem Text und einem darin integrierten Video. Das ist kein Schabernack, diese Ergebnisse sondern wurden mit einer randomisierten, Placebo-kontrollierten Doppelblindstudie erwiesen.

Heissa! Was Ernährung alles bewirken kann!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.