HEALTHY FRIDAY // FOOD: Karotten-Mango-Salat mit Meeresspaghetti

Logo HF klein

Rezept & Foto: Madlen Witzig, cook&more

Karotten-Mango-Salat mit Meeresspaghetti

Zutaten
50 g getrocknete Meeresspaghetti
40 g frischer Ingwer
3 mittelgrosse Karotten, ev verschiedene Sorten
1 Stück Salatgurke
2 Stück Mango, mittelreif
1 Handvoll Erdnüsse ungeröstet, ungesalzen
2 EL Gomasio (gerösteter Sesam)
½ Bund frischer Koriander
1 Stängel frische Minzeblätter

Dressing
1 dl Reisessig
1 EL Rohrohrzucker
2 EL Limettensaft
1 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl
nach Belieben Salz, Pfeffer

Zubereitung
1. Meeresspaghetti ca. 30 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Mit frischem Wasser abspülen und abtropfen lassen.
2. Karotten und Ingwer schälen und in Julienne-Streifen schneiden. Pfanne mit ca. 1/2 Liter Wasser aufkochen, Meeresspaghetti und Ingwer dazugeben und ca. 2 Minuten kochen, Karottenstreifen dazugeben und nochmals 2 Minuten mitkochen. Abgiessen, trockentupfen und in eine Schüssel geben. Solange das blanchierte Gemüse noch heiss ist, den Reisessig, Zucker und wenig Salz dazugeben, mischen und abkühlen lassen.
3. Erdnüsse in eine Bratpfanne geben und ohne Fett rösten, abkühlen lassen, im Mörser in kleine Stücke zermörsern.
4. Limettensaft und Öl vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mango schälen. Fruchtfleisch in grossen Streifen vom Stein lösen, anschliessend ebenfalls in Julienne-Streifen schneiden. Gurke waschen, entkernen und in Julienne-Streifen schneiden.
5. Wenn das blanchierte Gemüse vollständig ausgekühlt ist, die Mango- und Gurkenstreifen dazugeben und vor dem Servieren mit dem Dressing mischen.
6. Mit feingeschnittenen Minze- und Korianderblättern sowie den Erdnussstücken und Gomasio dekorieren.

Tipps
– Meeresspaghetti sind im Bioladen oder online erhältlich. Falls keine erhältlich sind, kann der Salat auch mit Wakame zubereitet werden, jedoch mit einer kleineren Menge.
– Meeresspaghetti können gut mit Soba- oder Reisnudeln gemischt und mit buntem Gemüse als Salat oder warmes Gericht serviert werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.