HEALTHY FRIDAY // FOOD: Latte Macchiato Porridge

Text & Rezept: Stefanie Reeb, wellcuisine
Foto: Thomas Leininger @ wellcuisine

Ich wurde quasi mit Porridge aufgezogen und habe es meine ganze Kindheit und Jugend hindurch gegessen. Meine Mutter isst es heute, mit fast 70, noch jeden Morgen und ist dabei sehr fit, immer noch berufstätig als Physioterapeutin und damit für mich der lebende Beweis, dass Porridge einfach gut für uns ist.

Es ist ja auch kein Zufall, dass so viele Völker über viele Jahrhunderte hinweg täglich Porridge gegessen haben. Porridge macht nämlich schön, gesund und gelassen. Das liegt an seinen besonderen Vitalstoffen. Biotin und Zink sorgen für volles, schönes Haar, gesunde Haut und feste Nägel. Sein Silicium-Gehalt strafft das Bindegewebe und schützt vor Cellulitis. Seine B-Vitamine stärken die Nerven und verbessern die Laune. Und seine Ballaststoffe sorgen für eine gute Verdauung und ein gesundes Magen-Darm-System – und das wiederum beruhigt die Nerven und stärkt das Immunsystem.

Ich weiß, dass man viele Menschen mit Porridge jagen kann (zu schleimig, zu breiig …), aber ich bin guter Dinge, dass mein Latte Macchiato-Porridge einige von ihnen bekehren kann. Wenn Du Porridge magst und Kaffeefan bist, ist das wohl ein Frühstück, auf das du dich morgens im Bett schon freuen wirst. Ich glaube ja fest daran, dass der Morgen den Ton für den Rest des Tages setzt. Deshalb ist jeder angenehme Gedanke, jedes genüssliche Ritual und jedes besonders leckere Frühstück einfach so – RICHTIG. Darauf eine Schüssel Porridge!

Zutaten für 2 Personen
80 g Haferflocken, Feinblatt
400 ml ungesüßte Hafermilch (alternativ: Mandelmilch)
1 TL Zimt
1/4 TL Salz
1 frisch gebrühter Espresso
2 TL Kokosblütenzucker

Zum Bestreuen: Granola, geröstete und gehackte Haselnüsse oder Bananenstücke

Zubereitung
Die Haferflocken und 300 ml der Hafermilch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Zimt und Salz hinzufügen, die Hitze reduzieren und unter Rühren ca. 2 Minuten andicken lassen.

Die restlichen 100 ml Hafermilch in einem separaten Topf erhitzen und mit einem Milchschäumer aufschäumen. Den Espresso brühen.

Das Porridge auf zwei Schüsseln aufteilen, mit Espresso übergießen und leicht unterrühren. Mit geschäumter Milch, je einem Teelöffel Kokosblütenzucker und Granola (oder einer der anderen Alternativen) anrichten und heiß servieren.

Zeitaufwand:
ca. 15 Minuten

Danke für das schöne Rezept, liebe Stefanie ♥

 

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.