HEALTHY FRIDAY // FOOD: Grüne Spargeln & Erbsen mit Bohnenpüree

Rezept & Foto: Petra Müller, für FOOBY

Wer möglichst saisonal kocht, freut sich bestimmt mit mir auf die Spargelsaison. Die ersten Spargeln sind immer ein Fest! Damit möglichst wenig Nährstoffe verloren gehen, dünste ich Spargeln in bissgerechten Stücken mit etwas Öl in der Pfanne. Auf einem cremigen Bett von weissen Bohnen kommen die Spargeln geschmacklich und farblich schön zur Geltung.
A propos Bohnen: Darüber gibt es einen richtigen Ohrwurm!

Zutaten für 4 Personen
400 g kleine weisse Bohnen
500 g grüne Spargeln
200 g gefrorene Bio-Erbsen
Saft einer halben Zitrone
2 Knoblauchzehen
ein paar Blätter wilden oder Bio-Bärlauch (oder andere frische Kräuter nach Belieben)
1 EL Kokosöl (oder Olivenöl)
Salz
Kräutersalz
Pfeffer
Essbare Blüten

Zubereitung
Vortag:
Bohnen in kaltem Wasser mit einem EL Apfelessig oder Zitronensaft einweichen (mind. 12 Std.)

– Bohnen in einem Sieb mit kaltem Wasser abbrausen
– Bohnen (ungesalzen!) und 1 geschälte Knoblauchzehe ca. 2 cm mit Wasser bedeckt im Dampfkochtopf 12 Min. kochen, danach warten, bis sich das Köpfchen gesenkt hat.
– 1 TL Salz zu den Bohnen geben, umrühren und stehen lassen
– Spargeln waschen und ca. 2 cm der holzigen Enden abschneiden
– Spargeln schräg in bissgerechte Stücke schneiden (2 – 3 cm)
– 1 Knoblauchzehe schälen und fein schneiden
– Öl in einer Pfanne erhitzen
– Spargelstücke dazugeben, gut im Fett wenden, mit etwas Kräutersalz bestreuen, 3 EL Wasser hinzugeben und bei mittlerer Hitze zugedeckt 5 Min. dünsten. Ab und zu rühren.
– Erbsen und Knoblauch zu den Spargeln geben, gut mischen
– Hitze reduzieren und zugedeckt weitere 5 Min. dünsten
– mit frischem Pfeffer abschmecken und nochmals gut mischen
– Bohnenwasser in eine Schüssel abgiessen
– 1 dl Bohnenwasser und Saft einer halben Zitrone zu den Bohnen geben
– Bohnen mit dem Stabmixer fein pürieren, sodass das Püree schön cremig wird

– Bohnenpüree auf die Teller verteilen
– Spargelgemüse über das Bohnenpüree verteilen
– etwas kleingeschnittenen Bärlauch und essbare Blüten darüber streuen

Nährstoffwissen
Dan Buettner, Autor des Buches «The Blue Zones» hat untersucht, in welchen Gebieten der Welt die Menschen am ältesten werden. Dies sind u.a. Ikaria in Griechenland, Okinawa in Japan und die Region Bargagio auf Sardinien. Die Bewohner dieser Gebiete werden nicht selten 100 Jahre alt, und was all diese Regionen verbindet ist der hohe Konsum von Bohnen. Seit meiner Ernährungsumstellung reduziere ich einfache Kohlenhydrate wie Reis, Brot und Pasta drastisch. Dafür kommen fast täglich Bohnen oder Linsen auf den Tisch. Hülsenfrüchte haben einen hohen Ballaststoffanteil, der sich positiv auf unsere Darmflora und die Verdauung auswirkt. Zudem enthalten Hülsenfrüchte viel Protein. Das Einweichen macht Hülsenfrüchte leichter verdaulich.

/ / /

Dieses Rezept habe ich für FOOBY entwickelt.
Wenn es dir gefällt, würde es mich freuen, wenn du auf der FOOBY-Seite das Herzchen ♥ anklicken würdest! Hier gelangst du direkt auf die richtige Seite:

PS: Aus Gründen der Suchfunktion im Internet kriegen die Gerichte, die ich für FOOBY entwickle, hier einen anderen Namen.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.