Kochbuch: Deliciously Ella

Text: Petra Müller
Fotos vom Buch: Petra Müller
Fotos aus dem Buch: Claire Winfield

Wer nicht genauer hinschaut, denkt vielleicht: Jaja, eine schöne Tochter reicher Eltern macht Kochbücher. Und bloggt. Aber so einfach ist es nicht (abgesehen davon, dass sie weder für das eine noch das andere etwas kann). Denn bei Ella Woodward wurde 2011 POTS diagnostiziert, eine seltene Krankheit namens posturales Tachykardiesyndrom. POTS kann das gesamte Nervensystem lahmlegen und beeinträchtigt das Herz, die Verdauung, den Kreislauf und das Immunsystem.

In Ellas Fall verursachte POTS chronische Schmerzen, grosse Müdigkeit, Herzpochen, Aussetzer, unerträgliche Verdauungsbeschwerden und Kopfschmerzen. Sie war gerade 19 Jahre alt geworden und startete ihre Modelkarriere – aber leider auch ihre Krankhauskarriere. Nach mehreren Klinikaufenthalten und hunderten von Tests erhielt sie die Diagnose. Ella nahm Medikamente und Steroide, die sie aber nicht gesund zauberten.

Im Januar 2012 wagte sie eine Reise nach Marrakesch, die sie jedoch abbrechen musste – im Rollstuhl und nur noch bei halbem Bewusstsein, wie sie schreibt. Als es ihr so schlecht ging, erkannte sie, dass sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen musste. Ella begann, sich mit ganzheitlichen und naturkundlichen Heilmethoden zu beschäftigen. Dies führte zum Entschluss, die Ernährung von Grund auf umzustellen.

Ella fand unter anderem Inspiration auf dem Blog und den Büchern von Kris Carr, die ihre Ernährung und ihr Leben nach einer Krebserkrankung auf den Kopf gestellt hatte. Von einem auf den anderen Tag entschied Ella, sich pflanzlich und ohne Milchprodukte, Zucker, Gluten und Fertigprodukte zu ernähren.

Das Problem war jedoch: Ella konnte nicht kochen. Wie so viele ernährte sie sich ziemlich ungesund mit vielen Fertigprodukten und Unmengen von Süssigkeiten. Sie bezeichnete sich als regelrechtes Zuckermonster. Gemüse und Obst kamen praktisch nie auf den Tisch. Zu Beginn ihrer Ernähungsumstellung ass Ella aus purer Not mangels Ideen immer dasselbe: Morgens Porridge mit Bananen und Heidelbeeren, mittags Buchweizentoast mit Avocado und Tomaten und abends Reisnudeln mit einer Gemüsesauce. Nach ein paar Wochen stellte Ella zu ihrer eigenen Verblüffung fest, dass sie sich allmählich besser fühlte. Ihre Beschwerden liessen nach, und sie hatte wieder mehr Energie. Ein Schlüsselerlebnis, das sie ermutigte, diesen Weg weiterzugehen.

In dieser Zeit entstand ihr Blog Deliciously Ella. Sie setzte sich so quasi selbst unter Druck, neue Rezepte auszuprobieren und zu veröffentlichen.

Fast forward ins Jahr 2016: Ella geht es wesentlich besser und sie muss keine Medikamente mehr nehmen. Ihr Blog ist unglaublich beliebt, sie hat inzwischen zwei Kochbücher herausgegeben und das kleine Restaurant The Mae Deli in London eröffnet (okay, hierfür waren gute Beziehungen und finanzielle Möglichkeiten sicherlich von Vorteil). Die Geschichte mündet in zwei wichtigen Aspekten: Erstens geht es Ella viel besser, und zweitens ist sie heute ein Vorbild für tausende von Menschen. Und dies auch in England, wo eine gesunde Küche traditionell nicht verbreitet ist. Ellas Philosophie zeigt neue Perspektiven auf im Zusammenhang von Gesundheit und Ernährung.

Das erste Buch Deliciously Ella. Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben enthält nicht nur einfache Rezepte, sondern auch eine informative Einführung in die Basiszutaten sowie Küchenbasics und -ausstattung. Man findet darin Gerichte wie Quinoa-Tabbouleh, ein Buchweizen-Rote-Beete-Risotto, ein Superfood-Brot aus Reismehl, Nüssen und Kernen sowie Zucchininudeln mit Avocado-Pesto.

Im soeben erschienenen zweiten Buch Deliciously Ella. Für jeden Tag ist in die Einführung etwas weniger ausführlich, aber auch hier findet man Informationen zu den für wohl viele etwas fremden Zutaten und Zubereitungsarten. Ganz pragmatisch sind die Rezepte in Frühstück, Gesundes Essen für unterwegs, Salate, schnelle Gerichte für den Alltag, Kochen für Gäste und unkomplizierte Süssspeisen eingeteilt.

Mir persönlich gefallen die Rezepte von Ella sehr gut, denn sie eignen sich für die Alltagsküche und sie sind auch für nicht so geübte Köchinnen und Köche zugänglich. Django Russo, Vorstandsmitglied von Food Movement, hat als Assistenzarzt weder Zeit, noch hat er viel Kocherfahrung/-lust – aber er kommt bei den Gerichten von Ella ins Schwärmen. Aber auch Profis wie mein Neffe, gelernter Koch, ist von dem Buch begeistert. Und obwohl ich mich täglich auf Foodblogs tummle und zahlreiche Kochbücher besitze, finde ich in Ellas Rezepten neue Kombinationen und interessante Ideen.

Ein Buch für alle, die sich gesünder ernähren möchten und keine Lust auf lange Zutatenlisten und Zubereitungszeiten haben. Zwei der Rezepte aus dem neuesten Buch stellen wir hier vor.

Ella_Quinoa mit Mandelmus

Rezept Quinoa

Ella_Rote-Bete-M+Âhren-Salat mit Sesam
Salat

Das Buch Deliciously Ella. Für jeden Tag ist seit Anfang April 2016 im Buchhandel erhältlich.
Berlin Verlag, ISBN 978-3-8270-1323-1

Cover_2

Viel Spass beim Entdecken, Kochen und Geniessen!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.