HEALTHY FRIDAY // FOOD: Kale-Süsskartoffel-Salat mit Apfel

Rezept & Foto: Freunde am Kochen

Der Januar ist noch frisch und so dreht sich auch unser Monatsspecial von My Coach rund um das Thema gute Vorsätze für’s neue Jahr. Einer der 4 Tipps unserer Ernährungswissenschaftlerin Ana ist es, öfter mal den Lunch von zuhause mitzubringen. Somit können labbrige Sandwiches und Take-Aways links liegen gelassen werden. Ihr wisst genau, was auf eurem Teller landet, und der Ausflug ins Restaurant mit den Kollegen kann ja immer noch stattfinden. Schnappt euch also eure Lunchbox und probiert unseren knackigen Kale-Süsskartoffel-Salat einmal aus.

Zutaten für 2 Portionen
2 mittelgrosse Süsskartoffeln, geschält und in mundgerechte Würfel geschnitten
2 EL Olivenöl
1 Dose Kichererbsen, abgespült & abgetropft
2 EL Mandeln, geröstet und gehackt
Salz & Pfeffer
1 EL Zitronensaft
1 TL Dijon Senf
1 Bund Federkohl, Mittelrippe rausgeschnitten, in mundgerechte Stücke gezupft
1 roter Apfel, in dünne Scheiben geschnitten
50 g Pecorino (oder Parmesan), fein gehobelt

Zubereitung
Die Süsskartoffelwürfel in einer grossen Bratpfanne in 1 EL Olivenöl anbraten, unter regelmässigem Wenden ca. 10 Min. rührbraten, bis sie gar sind.
Kichererbsen dazu geben, heiss werden lassen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.
Parallel dazu in einer zweiten Bratpfanne die Mandeln bei mittlerer Hitze unter regelmässigem Wenden duftend anrösten. Beiseitestellen, abkühlen lassen, anschliessend klein hacken.
Währenddessen in einer grossen Schüssel den Zitronensaft, Senf, den zweiten EL Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer mischen. Den Federkohl zur Sauce geben, mit sauberen Händen ein paar Minuten „massieren“, bis er zart und weich ist.
Sobald alles fertig ist die Apfelstücke, Süsskartoffelwürfel, Kichererbsen und Mandeln zum Federkohl geben, sorgfältig mischen und mit gehobeltem Pecorino bestreuen.

Neugierig geworden?
Probiere My Coach 3 Tage aus und starte deinen Weg zu einem gesünderen Lifestyle.  http://www.freunde-am-kochen.ch/drei-tage/

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.