Therapeutensuche online: Coachfrog

Einführungstext: Petra Müller
Text & Foto: Kathrin Lehner, CEO von Coachfrog

Viele Menschen mit chronischen Beschwerden machen die Erfahrung, dass ihnen die Schulmedizin nicht richtig helfen kann oder dass man ihnen dort als Patientin oder Patient nicht genügend Aufmerksamkeit und Zeit schenkt. Oder man möchte die schulmedizinische Therapie durch alternative Therapien ergänzen, sei es durch Shiatsu, Osteopathie, eine Ernährungsberatung oder Massage.

Nur: Wie finde ich eine Therapeutin oder einen Therapeuten, die bwz. der zu mir passt? Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie aufwändig und schwierig es ist, jemanden zu finden, wo es einem wohl ist. Als ich von Winterthur weg zog und somit auch meine geliebte Shiatsu-Therapeutin hinter mir liess, machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Shiatsu-Therapeutin. Bei der ersten kam es bloss zu einer Zwischenlandung, da wir nicht zusammen funktionierten und ich mich leider gar nicht wohl fühlte. Glücklicherweise fand ich dann in Bern eine gute Shiatsu-Therapeutin, bei der ich seit vier Jahren mehr oder weniger regelmässig ein und aus gehe.

Oft ist es jedoch leider so, dass man nicht gerade jemanden kennt, der oder die einem eine passende Beratung empfehlen kann. Diese Erfahrung machte auch eine Bekannte von Kathrin Lehner. Sie wollte es aber nicht bei dem frustrierten Zustand ihrer Kollegin bleiben lassen, sondern stellte zusammen mit ihrem Gründerteam eine online Therapeutensuche namens Coachfrog auf die Beine. Das Start up-Unternehmen wächst stetig an und hat vor ein paar Monaten neue Büros an der Hardstrasse in Zürich bezogen. Mit von der Partie ist auch Dr. med. Django Russo, Gründungs- und Vorstandsmitglied von Food Movement.

Mit viel Herzblut steuert Kathrin dieses spannende Schiff auf nicht nur ruhigen Gewässern und zeigt sich als geschickte, überlegte und mutige Kapitänin. Wer auch immer auf der Suche nach einer Therapeutin oder einem Coach für eine Krankheit, ein Leiden oder ein Zwicken ist, sollte einen Versuch mit Coachfrog starten. Diese tolle Dienstleistung ist für Patientinnen und Patienten übrigens kostenlos.

Wir freuen uns sehr, dass Kathrin ihre Plattform heute auf Food Movement vorstellt.

/ / /

Therapeutensuche leichtgemacht

Wer heutzutage etwas sucht, der googelt.
Ob Restaurants oder Hotels – oft erleichtern uns Erfahrungsberichte die Qual der Wahl, sodass die Buchung mit wenigen Klicks erledigt ist. Wenn es aber um die eigene Gesundheit geht, durchforsten immer noch viele Menschen mühselig das Internet und landen oftmals nur durch Glück den richtigen Treffer. Andere greifen zurück auf die altbewährte Mundpropaganda im Umfeld. Doch nicht jeder möchte mit seinen Freunden über seine gesundheitlichen Anliegen sprechen, insbesondere, wenn es um die noch immer stigmatisierten psychischen Beschwerden geht.

Hierfür bietet Coachfrog eine Lösung. Auf der Online-Plattform kann seit März 2015 ganz anonym nach dem passenden Therapeuten, Coach oder Trainer gesucht werden. Das Schweizer Unternehmen möchte die Gesundheit nicht dem Zufall überlassen und Menschen dabei unterstützen, Eigenverantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen. Mithilfe von aussagekräftigen Profilen, Erfahrungsberichten und einer ausgeklügelten Suchfunktion sowie diversen Suchfiltern wird das Finden von Therapeuten erleichtert. Bereits über 5‘000 qualifizierte Fachpersonen, wie Ernährungsberaterinnen, Osteopathen, Psychotherapeuten, Akupunkteure oder Komplementärmediziner sind auf Coachfrog registriert.

Bindeglied zwischen Therapeuten und Klienten
In einer Zeit, in der chronische Krankheiten und stressbedingte Beschwerden stetig zunehmen, wird das Bedürfnis nach ganzheitlichen Behandlungsmethoden immer stärker. Betroffene möchten nicht nur kurzweilig ihre Symptome bekämpfen, sondern das Problem an der Wurzel packen. Im Mittelpunkt dessen stehen individuelle Beratungen, ausreichend Zeit für Gespräche und fundiertes Fachwissen.

Auch eine Bekannte aus meinem persönlichen Umkreis suchte Unterstützung im ergänzenden Gesundheitsmarkt. Jedoch gab sie die Suche nach einer Ernährungsberaterin wieder auf, weil sie nach einigen Wochen immer noch keine passende Fachperson gefunden hatte. Niemand soll seine Motivation schon bei der Suche nach einer geeigneten Fachperson verlieren. Durch mein ausgeprägtes Interesse an Gesundheitssystemen ging ich als studierte Politikwissenschaftlerin dem Problem auf dem Grund. Nach einer umfassenden Marktanalyse war für klar: Der wachsende Therapeutenmarkt bietet ein grosses Potenzial, jedoch fehlt eine Plattform, auf der Fachpersonen methoden- und verbandsübergreifend gelistet sind und Nutzer über ihre Erfahrungen berichten können. Gesagt, getan. Aus der anfänglichen Vision wurde Realität: Heute beschäftigt Coachfrog bereits 12 Mitarbeiter in Zürich sowie an den Standorten Berlin und Istanbul.

„Coachfrog hilft, einfach und unkompliziert einen passenden Therapeuten, Trainer oder Coach zu finden – unabhängig und transparent.“

Spezifisch suchen, sofort kontaktieren
Und wie funktioniert‘s? Ganz einfach: Je nach Wissensstand über die Beschwerden kann auf der Plattform nach Symptom (z.B. Kopfschmerzen) oder direkt nach Behandlungsmethode (z.B. Osteopathie) gesucht werden. „Oftmals wissen Betroffene nicht, welche Behandlungsmethoden bei ihren Beschwerden tatsächlich helfen können“, erklärt Mitgründer Dr. med. Django Russo. „Dazu kommt, dass einige Methoden und deren Wirkungsbereiche noch immer sehr unbekannt sind.“ Gibt der Nutzer auf Coachfrog.ch zum Beispiel Kopfschmerzen als Beschwerde ein, werden ihm Therapeuten aus den Bereichen Shiatsu, Osteopathie, Massage oder Homöopathie angezeigt. Mit einer Datenbank, die über 1`000 Keywords zählt, fällt die Therapeutensuche nun leichter. Die vorgeschlagenen Treffer können ausserdem nach Kriterien wie Standort, Geschlecht oder Krankenkassenanerkennung gefiltert werden. „Über Coachfrog finden unsere Nutzer praktisch das gesamte Methodenspektrum für ihr gesundheitliches Anliegen ergänzend zur Schulmedizin“, so Russo.

Positiv ist nicht nur die Resonanz der Plattformnutzer, sondern auch die der Therapeuten. „Es ist schön, dass Coachfrog den Suchenden hilft, eine qualifizierte Fachperson zu finden“, sagt Ernährungsberaterin Eveline Gattella. Sie behandelt unterschiedliche ernährungstypische Beschwerden in einer Gemeinschaftspraxis in Zürich. „In einer Welt, in der viele Menschen nicht mehr weiterwissen, wird die Unterstützung bei der Orientierung im Therapeutenmarkt immer wichtiger“, ergänzt die diplomierte Naturheilpraktikerin Susanne Juhaz.

Diversität, Qualität und Professionalität
Auch wenn die Plattform bereits über 5‘000 Fachpersonen zählt, nimmt das Therapeutennetzwerk nicht jede Fachperson in sein System auf. Die Fachpersonen müssen Mitglied in einem anerkannten Verband sein oder eine Krankenkassen-Anerkennung haben, um sich auf Coachfrog registrieren zu können. Warum Qualität gerade im Gesundheitsmarkt so wichtig ist, liegt auf der Hand: Wenn wir krank werden, wollen wir gesund werden. Aber nicht nur kurz und schnell, sondern dauerhaft und mit dem Wissen, gründlich versorgt worden zu sein. Ein geschulter Ernährungsberater, Coach oder Psychotherapeut ist sehr wichtig, gerade bei sensiblen, gesundheitlichen Beschwerden wie Adipositas, Sucht, Depressionen oder Ängsten. Daher sind Ausbildung und Transparenz wesentliche Qualitätsmerkmale von Coachfrog. Die Plattform bietet nicht nur eine grosse Bandbreite an Fachpersonen, sondern auch viel Fachwissen und Erfahrung – vom Akupunkteur bis zum Yogalehrer.

Die Fachpersonen präsentieren sich auf Coachfrog mit einem Bild, einer genauen Berufsbezeichnung, einer individuellen Kurzbeschreibung zur Person sowie Angaben zu Zusatzausbildungen und Verbandzugehörigkeiten. Ausserdem teilen die Fachpersonen ihr Knowhow auf dem profileigenen Blog. Die Plattform dient also auch als Sprachrohr für Experten, um wichtige Informationen weiterzugeben. Insgesamt können sich Nutzer bereits vor der Kontaktaufnahme ein ausführliches Bild über die jeweilige Fachperson machen und sehen Relevantes auf einen Blick.

Regelmässiger Fachaustausch
Auch der interdisziplinäre Austausch will Coachfrog fördern. Mithilfe der Plattform können sich die Fachpersonen bereits nach kurzer Zeit ein breites Netzwerk aufbauen. Damit dies ohne Mühe gelingt, findet einmal im Monat ein Fachaustausch statt. Bei diesem ungezwungenen Treffen in gemütlicher Atmosphäre haben Therapeuten die Gelegenheit, ihr Wissen zu teilen, sich kennenzulernen und voneinander zu lernen. Die Vernetzung und der aktive Austausch soll den Therapiesektor insgesamt und qualitativ stärken.

„We-Care, lautet das Motto“

Wagen Sie den Sprung
Coachfrog unterstützt seine Nutzerinnen und Nutzer aktiv bei der Suche. Wer trotz manueller Suchanfrage keine passende Fachperson findet, kann telefonisch oder über einen Live-Chat beim Support-Team Hilfe finden. Unser Anspruch ist es, für jedes Anliegen den passenden Therapeuten ausfindig zu machen. Wir schlagen jeweils zwei bis drei Fachpersonen vor, worauf der Klient selber wählen kann, wen er tatsächlich kontaktieren möchte. Weitere Vorteile seien, dass Nutzer anonym bleiben und sich kostenlos über Behandlungsmöglichkeiten informieren können. Gerade bei psychischen Problemen werde die Anonymität sehr geschätzt. Wir erhalten mittlerweile zwischen 60 und 100 Chatanfragen pro Monat. Die Anfragen variieren stark. Neben präventiven, einfacheren Themen kümmern wir uns auch um akute, komplexere Anliegen.

Vom Schweizer Gesundheitsnetzwerk Coachfrog profitieren also gleich zwei Seiten. Nutzerinnen und Nutzer finden zum passenden Therapeuten, während Therapeutinnen besser gefunden werden. Mit dem perfekten Match möchte Coachfrog auch etwas zur Volksgesundheit beitragen. Jeder soll die Möglichkeit haben, seine Gesundheit selber in die Hand zu nehmen, und ganz im Zeichen des Frosches, den Sprung in eine gesunde Richtung zu wagen.

Logo Coachfrog

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.