HEALTHY FRIDAY // FOOD: Zitronen-Mohn Schnitten


Rezept & Foto: Petra Müller, Freakfood

Dieses Rezept wurde exklusiv kreiert für FOOBY

Rohe Zitronen-Mohn Schnitten

Es gibt Menschen, die backen fürs Leben gern und gut. Ich gehöre leider nicht dazu… Darum bin ich froh über «Kuchen» oder Schnitten, die keinen Backofen brauchen. Diese Zitronen-Mohn Schnitten sind eine erfrischende Variante meiner geliebten «Easy Peasy Mini Brownies» (zu finden auf www.freakfood.ch). Die grob gehackten Baumnüsse geben den Schnitten schönen Biss, und die neonfarbene Glasur erfreut das Herz.

Zutaten für 1 Cakeform (25 – 28 cm)
100 g gemahlene Mandeln
100 g Baumnüsse
100 g Datteln, entsteint
1 EL Mohnsamen
1 TL Kurkumapulver
½ TL Vanillepulver
1 Prise Salz
2 EL Zitronensaft (insgesamt reicht 1 Zitrone)

Glasur:
40 g Kakaobutter
1 EL Zitronensaft
2 TL Dattelsüsse (Dattelsirup)
1 TL Kokosöl
½ TL Kurkumapulver

Zubereitung
— Cakeform mit Backpapier auslegen
— Datteln in einer Schale mit kochendem Wasser übergiessen und 10 Min. stehen lassen
— Baumnüsse grob hacken
— Gehackte Baumnüsse mit den gemahlenen Mandeln, dem Mohn, Kurkumapulver, Vanillepulver und Salz gut mischen
— Datteln mit 3 EL Einweichwasser mit dem Stabmixer pürieren
— Dattelpaste und Zitronensaft unter die Nussmasse mischen und mit einem Löffel zu einem feuchten Teig rühren
— Teig in die Cakeform geben und regelmässig glatt streichen

Glasur:
— Kokosöl schmelzen (z. B. in einer Metalltasse auf der Herdplatte)
— Kakaobutter in ein Metallschälchen geben
— 3 dl Wasser aufkochen und in eine etwas grössere Schale giessen
— Metallschälchen mit der Kakaobutter ins heisse Wasserbad legen
— Kakaobutter mit einem Schwingbesen rühren und schmelzen
— Nacheinander geschmolzenes Kokosöl, Dattelsüsse, Kurkumapulver und Zitronensaft zur Kakaobutter geben und gut rühren
— Guss über den Nussteig giessen und mind. 1 Stunde im Kühlschrank auskühlen lassen

Nährstoffwissen
Nüsse sind Nährstoffbomben. Sie sind u.a. reich an Vitamin E, Vitaminen der B-Familie, Magnesium, Eisen sowie Kalzium. Nüsse enthalten 10 – 15 % Protein und einen grossen Teil an ungesättigten Fettsäuren, die entzündungsmodulierend wirken und das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen senken. Viele Nussarten sind zudem reich an Tryptophan, eine Aminosäure, die stimmungsaufhellend und beruhigend wirkt. Trotz all dieser positiven Eigenschaften sollte man es mengenmässig mit den Nüssen jedoch nicht übertreiben.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.